Inkasso der ALV-Beiträge

Im revidierten Arbeitslosenversicherungsgesetz gültig ab 01.01.2011 ist unter anderem festgelegt, dass das Inkasso der ALV-Beiträge ab 01.01.2011 durch die Liechtensteinische AHV-IV-FAK vorgenommen wird.

Bis 31.12.2010 haben die Arbeitgeber die Beiträge (Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeitrag) sowohl mit der Arbeitslosenversicherung (ALV) als auch zusätzlich mit der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK separat abgerechnet.

Mit dem neuen Gesetz über die Arbeitslosenversicherung, welches am 1. Januar 2011 in Kraft tritt, muss künftig nur noch mit einer Stelle, nämlich mit der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK abgerechnet werden. Die Liechtensteinische AHV-IV-FAK zieht gleichzeitig die Beiträge der ALV ein.

Das Jahr 2010 muss noch wie bis anhin getrennt abgerechnet werden. Für das Jahr 2011 ist nur noch mit der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK abzurechnen. Die Arbeitslosenversicherung hat alle Arbeitgebenden mit einem Schreiben ausführlich informiert.

Für die Arbeitgeber sind insbesondere folgende Änderungen zu beachten:

  • Abrechnung der ALV-Beiträge mit den AHV-IV-FAK-Anstalten anstatt mit der ALV.
  • Anhebung der Beitragssätze,
  • Anhebung der Beitragsobergrenze,
  • Harmonisierung des Lohnbegriffs (neu gilt der AHV-pflichtige Lohn auch als ALV-pflichtig),
  • neue Altersgrenzen (neu gelten die AHV-rechtlichen Altersgrenzen; die Beitragspflicht beginnt am 1. Januar jenes Kalenderjahres, in dem Erwerbstätige 18 Jahre alt werden. Die Beitragspflicht endet am Ende des Kalendermonats, in dem das ordentliche Rentenalter erreicht wird.

Bitte beachten Sie auch unser Merkblatt 1.1 Merkblatt über die AHV/IV/FAK- und ALV-Beiträge.